Hier finden Sie das aktuelle Medizin-Telegramm mit Nachrichten aus Gesundheit und Medizin.

Medizin-Telegramm August 2018

Niedrige Zinkwerte bei Patienten mit Vitiligo

Die Vitiligo ist gekennzeichnet durch die idiopathische Zerstörung von Melanozyten, was zu depigmentierten Stellen der Haut- und Schleimhautoberfläche führt. Die Ätiologie ist wahrscheinlich autoimmun bedingt. Oxidativer Stress könnte zur Pathogenese der Erkrankung beitragen. Zink, ein Spurenelement mit antiapoptotischen Eigenschaften, spielt eine Hauptrolle im Prozess der Melanogenese und der Eliminierung freier Radikale. In einer iranischen Fall-Kontroll-Studie mit 103 Vitiligo-Patienten und 103 gesunden Kontrollpersonen wurden die Serum-Zink-Spiegel bestimmt. Es zeigte sich ein signifikanter Unterschied zwischen Patienten mit generalisierter Vitiligo (81,3 mcg/dl Zink) und den Kontrollpersonen (91,8 mcg/dl Zink). Geringere Serum-Zink-Konzentrationen korrelierten auch mit einer längeren Erkrankungsdauer. Zudem ergab sich eine negative Beziehung zwischen den Serum-Zink-Werten und dem Alter der Vitiligo-Patienten.

(Mirnezami M, Rahimi H: Serum zinc level in vitiligo: A case-control study. Indian J Dermatol. 2018 May-Jun;63(3):227-230)

Unizink Banner mit Kreisen

Klicken Sie hier und kaufen Sie Unizink 50 in diesen Versandapotheken:

Omega-3-Fettsäuren und Blutdruck

Bei unbehandelten und älteren Patienten können Omega-3-Fettsäuren blutdrucksenkende Effekte haben. In einer Querschnittsstudie mit 2036 gesunden Teilnehmern im Alter von 25 bis 41 Jahren wurde bei den Probanden der Omega-3-Index im Gesamtblut bestimmt. Der mediane Index lag bei 4,58 %. Verglichen mit den Personen, deren Omega-3-Index sich in der niedrigsten Quartile befand, waren die systolischen und diastolischen Blutdruckwerte bei den Probanden, deren Omega-3-Index in der höchsten Quartile angesiedelt war, 4 bzw. entsprechend 2mmHg geringer. Zudem beobachteten die Forscher sowohl zwischen dem Omega-3-Index und der 24-Stunden-Blutdruckmessung, als auch dem Blutdruck im Büro, eine signifikant linear inverse Beziehung. Fazit: Bei normotensiven, jungen und gesunden Personen ist ein höherer Omega-3-Index mit statistisch signifikanten, klinisch relevanten, niedrigeren, systolischen und diastolischen Blutdruckwerten assoziiert. Eine Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, kann eine Strategie zur Verhütung von Hypertonie sein.

(Filipovic MG, Aeschbacher S, Reiner MF et al: Whole blood omega-3 fatty acid concentrations are inversely associated with blood pressure in young, healthy adults. J Hypertens. 2018 Jul;36(7):1548-1554)

Forschungsfortschritte in Bezug auf die Anti-Krebs-Effekte von Vitamin K2

Laut einer chinesischen Übersichtsarbeit erwies sich Vitamin K2 in der Mehrzahl der klinischen Studien, als wertvolles Mittel bei der klinischen Therapie von Krebspatienten.

Vitamin K2 hat das Potenzial die Prognose von Krebspatienten zu verbessern. Zudem gibt es Evidenz, dass eine Vitamin K2-Therapie hepatozelluläre Karzinome bei Patienten mit Leberzirrhose verhindern kann. Ferner soll die ernährungsbedingte Aufnahme von Vitamin K2 das Risiko reduzieren, Krebs zu entwickeln und zwar besonders Prostata- und Lungenkrebs. Die Kombinationsbehandlung mit Vitamin K2 und etablierten Zytostatika wie z. B. Sorafenib soll bessere Resultate erzielen und weniger Nebenwirkungen haben, als die alleinige Gabe von Chemotherapeutika.

(Xv F, Chen J, Duan L et al: Research progress on the anticancer effects of vitamin K2. Oncol Lett. 2018 Jun; 15(6): 8926-8934)

Boswellia serrata (Weihrauch) bei Kniearthrose

Dem Harz des Weihrauchbaumes, der gewöhnlich in Indien gedeiht, werden antiinflammatorische, analgetische und Anti-Arthrose-Eigenschaften zugeschrieben. In einer indischen, randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Crossover-Studie mit 30 Kniearthrose-Patienten nahm die eine Hälfte  Weihrauchextrakt ein, während die anderen 15 Teilnehmer, Placebos erhielten. Nach einer Washout-Periode, wechselten die Probanden für einen Zeitraum von 8 Wochen in die jeweils andere Gruppe. Alle Patienten der Weihrauch-Gruppe berichteten über eine Abnahme der Knieschmerzen. Zudem konnten sie das Knie besser beugen und eine längere Strecke laufen. Das Kniegelenk schwoll ferner nicht mehr so häufig an. Der Weihrauchextrakt wurde gut vertragen. Radiologisch zeigten sich keine Änderungen.

(Kimmatkar N, Thawani V, Hingorani L et al: Efficacy and tolerability of Boswellia serrata extract in treatment of osteoarthritis of knee – a randomized double blind placebo controlled trial. Phytomedicine. 2003 Jan;10(1):3-7)

Positiver Einfluss von Alpha-Liponsäure (ALA) auf Entzündungsmarker

Laut einer systematischen Übersichtsarbeit und Meta-Analyse aus 18 randomisierten, kontrollierten Studien sanken durch eine Supplementierung mit ALA die Konzentrationen folgender Entzündungsmarker bei Patienten mit Stoffwechselerkrankungen: CRP, IL-6 und TNF-α.

(Akbari M, Ostadmohammadi V, Tabrizi R et al.: The effects of alpha-lipoic acid supplementation on inflammatory markers among patients with metabolic syndrome and related disorders: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Nutr Metab (Lond). 2018 Jun 5;15:39)

Selen schützt vor Prostatakrebs

Eine systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse aus 38 Studien mit 36.419 Prostatakrebs-Patienten und 105.293 Kontrollpersonen hat ergeben, dass Selen höchstwahrscheinlich vor der Entwicklung von Prostatakrebs, als auch vor einer Progression in fortgeschrittenen Stadien schützt.

(Sayehmiri K, Azami M, Mohammadi Y et al.: The association between selenium and prostate cancer: A systematic review and meta-analysis. Asian Pac J Cancer Prev. 2018 Jun 25;19(6):1431-1437)